Unterkunft online buchen

 
 
SauerlandCard
Sauerland
 
 

Brunnen in Brilon

Damals Quell des Lebens, heute "Geschichtenerzähler"

Sehenswert in Brilon sind die vielen Brunnen. Einige sind erst in den 90er Jahren angelegt worden, andere wiederum verfügen bereits über eine sehr lange Geschichte.

Petrusbrunnen

Auf dem Briloner Marktplatz steht der Petrusbrunnen, im Volksmund auch „Kump“ genannt, mit der Petrusfigur und den Wappen alteingesessener Briloner Familien. Der Petrusbrunnen ist traditionell Ausgangspunkt und auch Ziel der Briloner Schnadezüge und darüber hinaus der Mittelpunkt zahlreicher Feste. Spätestens seit dem Jahre 1360 war der „Kump“ Endpunkt der ersten Wasserleitung, die zu der damaligen Zeit für die wasserarme Stadt von elementarer Bedeutung war. Der Ursprung des Brunnens – vielleicht als gefasste Quelle - geht aber sicherlich noch viel weiter zurück.

Geschichtsbrunnen

Hinter dem Rathaus wurde vor einigen Jahren der Geschichtsbrunnen angelegt. Er zeigt Szenen aus den Briloner Schnadezügen und die Wappen der seit 1975 zu Brilon gehörenden Dörfer.



Europabrunnen

Zusammen mit dem Bau der Fußgängerzone schuf man Ende der achtziger Jahre auch den Europabrunnen. Er symbolisiert die Weltkugel in einer geöffneten Hand. Der Brunnen steht seit Errichtung des Kreisverkehrs im Kreisel an der Evangelischen Stadtkirche.

Nach dem Umzug des Europabrunnens wurde in der Fußgängerzone 2000 der Bürgerbrunnen eingeweiht. Daneben stehen die Wappen der Briloner Partnerstädte Hesdin (Frankreich), Heusden-Zolder (Belgien) und Thurso (Schottland).

Beim Amtshaus Thülen, in dem übrigens auch ein Teil der Briloner Stadtverwaltung untergebracht ist, steht der Pape-Brunnen, benannt nach dem bekannten Juristen Eduard Pape, dem Mitverfasser des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Mistemarktbrunnen

Der Bauernbrunnen am Mistemarkt – die Brunnenfigur soll an die fleißige Bäuerin erinnern - ist für viele Besucher Brilons der schönste Brunnen.

Am Schultenhaus im Steinweg rauscht der Schnadebrunnen aus dem Jahr 1980. Unter einem mächtigen Findling sprudelt der Schnadequell hervor. Auf diesem Stein wurden 1993 zwei bronzene Zeitzeugen der Stadtgeschichte Stadtdirektor Heinrich Schieferecke (Stadtdirektor von 1948 bis 1957) und Stadtsekretär Johannes Martini als Rezessgruppe aufgestellt.

Mitten durch Petersborn verläuft die Wasserscheide von Rhein und Weser. Als Symbol für die Wasserscheide wurde in Petersborn der Wasserscheide-Brunnen errichtet.

Tipp:
Mit dem Flyer Altstadtrundgang kann man sich bestens orientieren....

 
 
 
 

Tourismus Brilon Olsberg GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 0 29 61.96 99-0
E-Mail: bwt@brilon.de